Für 4 Personen

Zutaten

  • 2 EL Butter
  • Je 1 gelbe und grüne Zucchini (á ca. 150 g)
  • 2 Karotten (ca. 100 g)
  • 1 Fenchel (ca. 300 g)
  • Je 1 kleine rote und gelbe Paprikaschote ( á ca. 150 g)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Eier (M)
  • 3 EL Weizenmehl
  • Salz , Pfeffer
  • Piment d’Espelette (siehe Tipp)
  • 150 g Crème fraîche
  • 200 ml Milch
  • 150 g Comté (o. Rinde, in feine Scheiben geschnitten)
  • 2 Scheiben gekochter Schinken (ohne Fettrand, ca. 50 g)
  • 1 Handvoll frische Thymianblättchen (gewaschen und getrocknet)

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze – 160 Grad Umluft) vorheizen. Auflaufform (ca. 1,5 l Inhalt) mit Butter einfetten.

Zucchini putzen, waschen, quer in feine Scheiben schneiden. Karotten putzen, schälen, in feine Scheiben hobeln. Fenchel putzen, waschen, längs halbieren und quer in feine Streifen hobeln. Paprikaschoten waschen, längs halbieren, Stielansätze und Kerne entfernen, Fruchtfleisch längs in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, quer in feine Ringe schneiden.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Gemüse zugeben und unter Rühren 5-6 Minuten andünsten, alles mit Salz, Pfeffer und 1-2 Prisen Piment d’Espelette würzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Eier in einer Schüssel aufschlagen, mit Mehl verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Crème Fraîche und Milch nach und nach zugeben und unterrühren.

Gemüse und ¾ der Comté-Scheiben in Schichten in die gefettete Auflaufform geben, mit Gemüse abschließen.

Schinkenscheiben in Streifen schneiden. Als letzte Schicht Schinkenstreifen, die Hälfte der Thymianblättchen und die restlichen Comté-Scheiben auflegen. Eier-Mix darüber gießen, alles im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und mit den restlichen Thymianblättchen bestreut servieren.

 

Unser Tipp 

Piment d’Espelette – eine Spezialität aus dem französischen Baskenland

Die Grundlage für die Gewürzmischung sind kleine Pfefferschoten, die in Espelette im Baskenland angebaut werden. Sie werden nach der Ernte an langen Schnüren zum Trocknen aufgehängt und „verzieren“ so dekorativ die herbstliche Landschaft. Fertig getrocknet werden sie gemahlen und abgefüllt. So entsteht „Piment d’Espelette“, der einzige einheimische Pfeffer Frankreichs mit eigener Appellation D’Origin Contrôlée. Piment d‘Espelette ist milder als Cayennepfeffer, gleichzeitig aber herzhaft-würzig und sehr aromatisch – bei Feinschmeckern ist der Piment d’Espelette deshalb auch sehr beliebt! Man bekommt ihn in gut sortierten Feinkost- und Lebensmittelgeschäften und im Internet.